Bayerns schönste Eisenbahnstrecke.
Die bayerwaldbahn Gotteszell — Teisnach — Viechtach. 

© bayerwaldbahn.de

Hier geht’s per Klick zur externen Webseite der Wanderbahn im Regental

Wer ist die Wanderbahn im Regental?

Im Jahre 1991 stellte die Regentalbahn nach genau 100 Jahren ihren Bahnbetrieb zwischen Gotteszell und Viechtach ein. Da in der Region wütende Reaktionen ausblieben, beschlossen mehrere Eisenbahnfreunde in München, einen Verein zu gründen, der als Veranstalter von Ausflugsfahrten auf den Schienen entlang des Schwarzen Regens auftritt. Mit jedem Jahr wuchs der Zuspruch zu diesem Angebot. Besonders die Tourismusgäste empfanden es als besonders reizvoll, diese landschaftlich einzigartige Bahnlinie zu bereisen. Hinzu kam die Möglichkeit, in einem historischen Triebwagen zu fahren, der die Gemütlichkeit (z.B. von Hand zu öffnende Fenster) der 1950er Jahre offeriert.

Bald schon beschafften Vereinsmitglieder zwei eigene grüne Personenwagen (B4yg, BD4yg), mit denen noch mehr Reisende befördert werden konnten. Leider konnte dies nicht fortgesetzt werden, da bedingt durch die Einstellung des Güterverkehrs auf dieser Strecke (veranlasst durch die DB AG) keine Diesellok als Zugfahrzeug mehr verfügbar war. Zum Glück entschied sich die Regentalbahn, ihren historischen Triebzug aus den Esslinger Triebwagen VT07 mit Beiwagen in altem Zustand herzurichten, um damit dienstliche Zwecke, wie z.B. das Schneeräumen der Strecke zu ermöglichen.

Heute ist der Verein Wanderbahn mit über 25 Mitgliedern der größte Besteller von Zugleistungen zwischen Gotteszell und Viechtach. Neben den regulären Fahrten an etwa 30 Tagen kommen noch zahlreiche Sonderfahrten für Privatpersonen und Unternehmen dazu, die so Jubiläen und Feierlichkeiten stilvoll begehen. Immer im Mittelpunkt steht die einzigartig schöne Landschaft des Flusstales des Schwarzen Regens. Sicherheit und Lokpersonal wird selbstverständlich von der Regentalbahn gestellt. Pro Jahr fahren über 10.000 begeisterte Reisende mit.

© ostbayernbahn.de

Welche Zukunft hat die Wanderbahn?

Der Verein Wanderbahn wusste, dass er seinen eigenen Betrieb verlieren würde, wenn es zu regelmäßigem Bahnbetrieb auf der Strecke Gotteszell - Viechtach kommt. Dennoch akzeptierten die Mitglieder dies, denn eines der wesentlichen Ziele in der Satzung des Vereins ist der Erhalt dieser Strecke. Man wird also die Interessen der Öffentlichkeit nicht nur respektieren, sondern aktiv unterstützen.

Sollte allerdings ein Probebetrieb nicht stattfinden oder der so gewünschte reguläre Betrieb nicht aufgenommen werden, wird die Wanderbahn im Regental ihren Zugverkehr fortsetzen. Dies sei man den langjährigen und treuen Fans dieser Bahnstrecke schuldig. Auch hat sich das Interesse an Verein und Fahrten durch die teils sehr emotionale Diskussion stark zugenommen. Immer mehr Fahrgäste können begrüßt werden. Mit finanzieller Unterstützung durch die Region z.B. aus GUTi-Mitteln könnte der Betrieb sogar noch ausgeweitet werden. Die finanziellen Möglichkeiten eines Vereins sind allerdings beschränkt.