www.175-Jahre-Bahn-in-Bayern.de

Bayerns Museumsbahnen.
Unsere historischen Züge erleben.

Impressum

© Ostbayernbahn.de

175 Jahre Deutsche Eisenbahnen.

Am 7. Dezember 1835 rollte der “Adler” erstmals über die rund 7,5 Kilometer lange normalspurige Eisenbahnstrecke zwischen Nürnberg und Fürth. Da die Technik damals noch fehlte, holte man Lokomotive samt Lokführer aus England. Doch schon bald wurde die Eisenbahn zur treibenden Kraft einer gigantischen Industrialisierung und zum überfälligen Zusammenschluss der vielen Kleinstaaten Deutschlands.

Wenn im Jahre 2010 das 175-jährige Jubiläum begangen wird, sind auch die deutschen Museums- und Touristikbahnen dabei. Mit Veranstaltungen an vielen Orten über das ganze Jahr verteilt sollen die Epochen und alle Bereiche der Geschichte der Eisenbahn lebendig werden. Ob Fahrten in historischen oder in sehr modernen Zügen, ob in Ausstellungen oder in vielen Bahnhofsfesten. Immer steht das so besonders umweltfreundliche Verkehrsmittel Eisenbahn für seine Besucher im Mittelpunkt. Bereits 1966 haben sich Fans der kleinen und großen Bahnen zum ersten Mal zusammen gefunden. Und seither historische Fahrzeuge auf eigenen Bahngleisen für immer der Nachwelt erhalten.

Inzwischen bemühen sich zahllose Vereine in Deutschland um den Erhalt dieses Kulturgutes. Verständlicher Weise sind alte Eisenbahnen wegen ihrer Größe und Kompliziertheit sehr viel schwerer museal zu erhalten, als andere Fahrzeuge. So ist neben den technischen Fragen oftmals eine enorme Last an bürokratischen und firmenpolitischen Hemmnissen aus dem Weg zu schaffen, bevor ein alter Zug wieder auf Reisen gehen kann. Begeisterte Besucher lohnen all diese Mühen.

175 Jahre Bayerische Eisenbahnen.

Die erste Eisenbahn Deutschlands fuhr in Bayern. Wo sonst? Nicht umsonst schafften es Unternehmer und Visionäre zuerst hier, Unmögliches möglich zu machen. Gegen Obrigkeit und ängstliche Bürger. Von Bayern aus begann die Eisenbahn ihren Siegeszug quer durch Deutschland. Weit länger als Flugzeuge oder Autos existieren Züge. Mit einem uralten Antriebsprinzip, das heute noch funktioniert: Dampf.

Der Faszination einer Dampflokomotive kann sich kaum ein Mensch entziehen - damals wie heute. Kein Wunder also, dass gerade die Erhaltung dieser alten Technik zu zahlreichen Museen und Museumsbahnen in Bayern geführt hat. Man war hier schon immer sehr traditionsbewusst. Und stolz auf seine Errungenschaften. Bayerns Bahnen stellten herausragende Ingenieurleistungen in Europa dar. Lokomotiven, wie die S3/6, erste Hochgeschwindigkeitsfahrten mit Dampflokomotiven, moderne Schnellstrecken und ein weitverzweigtes Netz an Zweigstrecken erhielten allseits Bewunderung. Dieses ganz besondere Selbstverständnis bayerischer Eisenbahnen zeigte sich in vielen Dingen. In eigenen Uniformen zum Beispiel oder in speziellen Merkmalen der Betriebsanlagen. Auch bauten große Privateisenbahnen eigenständige Streckennetze, wie das der Bayerischen Ostbahnen. Später bestand bis in die 1930er Jahre eine eigene Gruppenverwaltung “Bayern” bei der Deutschen Reichsbahn. Als einzige im Verbund.

Lassen Sie sich zurückversetzen in die (nicht immer) “gute alte Zeit” der Eisenbahn. Reisen Sie mit uns in Dampfzügen der Gründerjahre oder historischen Triebwagen. Bestaunen Sie die gepflegten Exponate und Züge unserer Museen. Bei der Fahrt durch wunderschöne Landschaften. Die vielen ehrenamtlich tätigen Eisenbahnfreunde freuen sich auf Ihren Besuch.

Ihre Bayerischen Museumsbahnen.

175-Jahre-Bahn-in-Bayern

175-Jahre-Bahn-in-Bayern

175-Jahre-Bahn-in-Bayern

175-Jahre-Bahn-in-Bayern